Die Heldenreise als roter Faden im autobiografischen Roman

Die Heldenreise als roter Faden im autobiografischen Roman

Nichts ist demotivierender, als nach dem dritten, vierten oder auch fünften Anlauf die Rohfassung für deinen ersten autobiografischen Roman wieder in die unterste Schublade zu feuern. Und jetzt komm ich auch noch und sage dir, dass es viele unterschiedliche Schreibmethoden, wie z.B. die Heldenreise gibt, die genau das hätten verhindern können.

Ich denke, spätestens dann, wenn du dich wieder etwas beruhigt hast, wirst du vielleicht zu diesem Artikel zurückkehren und staunen, was während deiner Abwesenheit alles passiert ist.
Hier entsteht nämlich eine ganze Artikelserie, in der ich dir die 12 Phasen der klassischen Heldenreise als eine der Schreibmethoden für deinen ersten Roman vorstelle. Und es werden weitere Serien folgen mit anderen Methoden und Techniken.

Ein paar von diesen Themenserien gab es vor einiger Zeit schon hier auf meinem Blog. Mit ein paar Ergänzungen und Verfeinerungen gebe ich sie in den nächsten Tagen und Wochen wieder frei und stelle sie online. Du darfst also gespannt sein, wie sich die Heldenreise nach Vogler, die dramaturgischen Archetypen und auch andere Themenserien zu einer kleiner Bibliothek vermischen. 

Doch zunächst wird es die folgende Kombination sein: Dir Power der Heldenreise trifft auf die Energie der Archetypen. Die Muster der dramaturgischen Archetypen werden dir, gemeinsam mit der Heldenreise, einen wertvollen Dienst bei der Figurenentwicklung leisten. In dieser Kombination von  bist du schon einen ganz großen Schritt weiter, den roten Faden so schnell nicht mehr aus der Hand zu geben oder gar zu verlieren.


Die Heldenreise, nur reine Theorie?

Die Theorie der klassischen Heldenreise wäre eine reine Theorie geblieben, hätten da nicht Christopher Vogler & Joseph Campbell etwas mitgemischt. Also jeder für sich. So verwundert es auch nicht, dass viele Drehbücher für Hollywood auch eben genau auf Grundlage dieser Theorie geschrieben wurden und werden.

Zu diesen beiden Herren Vogler und Campbell gesellt sich in einer anderen Serie noch ein weiterer Herr: Carl Gustav Jung. Über ihn erfährst du mehr, wenn ich dir die Muster der Archetypen näher bringe. Du kannst sie nämlich für deine Figurenentwicklung nutzen. Wie das geht, zeige ich dir in der entsprechenden Themenserie.

Über die drei oben genannten Herren gibt es im Netz viel zu lesen, zu sehen und zu hören, was du dir gerne auf deine Todoliste notierst, sozusagen als Pflichtlektüre bzw. Fachliteratur. Ich werde mich hier lediglich auf die Anwendung beim Schreiben deines ersten autobiografischen Romans beziehen.


Ich selbst nutze die Heldenreise zur Unterstützung, um meine unzähligen Ideen zu sortieren, zu strukturieren und letztendlich mit einem eigenen roten Faden den eigentlichen Schreibprozess zu beginnen. Dabei bleibe ich so flexibel, wie ich es möchte. Darf mich aber gerne auch an ein paar Regeln halten, die es mir, besonders in der Wüste des 2.Aktes einfacher machen, den Faden nicht zu verlieren.
 

Die Heldenreise
Klicke auf das Foto, wenn du in einem persönlichen Gespräch wissen möchtest, welche Regeln es bei deiner Buch-Idee sind, die du kennen solltest, damit du sie eventuell auch brechen kannst.

Die Heldenreise unterstützt deinen Schreibprozess

In den nächsten Beiträgen meiner Artikel-Serie über die klassische Heldenreise nach Vogler zeige ich dir die Anwendung für deine Roman-Idee. Wie du diese Vorbereitungsphase für dich so nutzen kannst, dass du nach hinten raus beim Schreiben deiner Geschichte dich ganz auf den Prozess einlassen kannst.

Es gibt noch viele andere Methoden und Möglichkeiten, deinen Roman zu schreiben und nur du kannst die für dich stimmige Art und Weise, deinen Roman zu schreiben, herausfinden. Die klassische Heldenreise ist dabei nicht das Non plus Ultra. 

Mir selbst ist es immer wichtig, dass ich flexibel bleibe. Vor allem muss ich hin und wieder mal die Richtung ändern können, wenn ich merke, die Figuren wollen nicht so ganz mitspielen, wie ich es gerne hätte. Die Heldenreise unterstützt mich dabei und sie wird es auch bei dir tun.
Ich schaue mir diese Szene oder diesen Teil der Handlung noch einmal genauer an und lenke den roten Faden, dass sich alles zusammen wieder stimmig anfühlt, ohne dass die Geschichte darunter leidet. Wie genau diese Schreibmethode das macht, erfährst du in dieser Artikelserie.

 

Deinen Roman mit der Heldenreise aufbauen

Die Übersicht für die 12 Phasen der klassischen Heldenreise nach Vogler 

  1. Gewohnte Welt – Begrenztes Problembewusstsein

  2. Ruf des Abenteuers – Gesteigertes Bewusstsein

  3. Weigerung – Widerwille gegen Veränderung

  4. Begegnung mit dem Mentor – Überwindung des Widerwillens

  5. Überschreiten der 1. Schwelle – Bereitschaft zur Veränderung

  6. Bewährungsproben – Erste Versuche in der neuen Welt

  7. Vordringen zur tiefsten Höhle, zum empfindlichsten Kern –
    Vorbereitung auf große Veränderung

  8. Entscheidende Prüfung – Versuch der Veränderung

  9. Belohnung – Verbesserungen und Rückschläge

  10. Rückweg – Erneute Selbstbesinnung

  11. Auferstehung – KLIMAX-Abschließender Versuch der großen Veränderung

  12. Rückkehr mit dem Elixier – ENDE-Meistern des Problems

Bevor die Reise beginnt

Wenn du nun die Heldenreise als Schreibmethode verwenden möchtest, macht es Sinn, vorab schon mal über folgende Dinge nachzudenken:

  • Warum, für wen und mit welcher Botschaft möchtest du deine Lebensgeschichte in einem autobiografischen Roman schreiben?

  • Wie gut kennst du deine Figuren, besonders deine Hauptfigur? Hast du eventuell einen Lebenslauf oder einen Charakterbogen zumindest für die wichtigsten Figuren erstellt?

  • Weisst du, wann du dich am besten auf deinen Schreibprozess einlassen kannst? Kennst du deine produktiven Schreibzeiten?

  • Bist du dir sicher, dass es die Heldenreise sein soll, die dich in deinem Schreibprozess unterstützen wird? Hast du dir vielleicht auch noch andere Techniken angesehen wie z.B. die Schneeflocken-Methode? 

  • Hast du ausreichend über das Thema deines Stoffes recherchiert, um nicht den Schreibprozess unnötig unterbrechen zu müssen?

Nun, dies sind ein paar Denkanstöße für dich und ein paar Fragen, die nur du dir selbst beantworten kannst.

Wenn du Fragen dazu hast, buche dir gerne eines meiner Inspirationsgespräche. Dort kann ich dir individuell an deinem persönlichen Beispiel weitere Impulse geben. 


Um dich über neue Blogbeiträge, Artikelserien und auch Neuigkeiten rund um das Thema „Erstes eigenes Buch schreiben“ zu informieren, abonniere meinen Newsletter. Klicke dazu einfach auf die Foto unter diesem Text.

Mein Buch schreiben
Trage dich hier für meine Flaschenpost ein. Mit einem Klick wirst du auf die Anmeldeseite mit weiteren Informationen hier auf meiner Homepage weitergeleitet.


Ich wünsche dir viel Glück, Erfolg und ganz viel Freude
hier auf meinem Blog und auch
in deinem Schreibprozess.

Herzliche Grüße
Deine Manu

ICH BIN MANU LESNIOK 

Als Romanautorin und auch in meiner Arbeit als Autobiografie-Schreibcoach stelle ich immer wieder fest, dass die meisten Geschichten nicht geschrieben werden. Die Hürde des Anfangs erscheint einfach zu groß.

Das möchte ich ändern.
Und ich richte alle meine Aktivitäten darauf aus, den Menschen, die ihre Lebensgeschichte in einer Autobiografie in die Welt bringen wollen, den ersten Schritt so einfach wie möglich zu machen.

Ich freue mich auf dich und deine Geschichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.