Schokoladen-Rekord

Kurzgeschichten lesen & schreiben

Kein Europa-Rekord, kein Olympia-Rekord, nein

...ein ganz persönlicher Rekord...Lies hier mehr darüber! 
„Schokoladen-Rekord“

​Ja, für Süßigkeiten und vor allem für Schokolade, lasse ich so einige Dinge links liegen 😉

Noch eine kleine Ergänzung in eigener Sache:
Meine ersten Werke (Taschenbücher, Ebooks und Hörbücher) wurden unter meinem Pseudonym Males Koinsel veröffentlicht.
Heute schreibe und veröffentliche ich nur noch mit meinem ganz realen Namen: Manu Lesniok. In meiner Facebookgruppe: Von der Idee zu deinem ersten Roman erfährst du mehr über meine Arbeit als Romanautorin  und als dein Schreibcoach 😉


Schokoladen-Rekord von Manu Lesniok (Version aus 2013)

Ich überlegte, was ich wohl mit diesem angebrochenen Samstagabend machen sollte. Ich könnte ein Buch lesen, keine Lust. Ich könnte ein Buch schreiben, auch keine Lust. Ich könnte fernsehen, ich hatte keinen Fernseher. Während ich so überlegte, fiel mein Blick immer wieder auf diese viereckige Schachtel in meinem Regal und blieb schließlich kleben.

Für einen besonderen Anlass sollte sie sein und ganz souverän hatte ich es geschafft, sie die letzten zwei Tage zu ignorieren. Wie ich das geschafft hatte, weiß ich heute nicht mehr, aber ich konnte wirklich stolz auf mich sein! Blitzschnell beschloss ich, dass dieser Abend war so ein besonderer Anlass.
Heimlich hoffte ich, dass niemand mich bei diesen Gedanken ertappen würde, denn dann müsste ich wahrscheinlich den Begriff „besonderer Anlass“ definieren und am Ende auf die viereckige Schachtel und ihren Inhalt verzichten. Aber ich hatte Glück. Ich wohnte alleine, und somit war niemand in der Wohnung, der diesen besonderen Anlass hinterfragen konnte.

Ich legte die Hand auf meinen Bauch, so als wollte ich fühlen, ob noch genügend Platz darin war. Es war, denn die Pizza stand ja noch so in der Küche, wie sie vom Pizzaservice gebracht wurde. Und die Hähnchenschenkel waren längst verdaut. 
So stand ich vom Sofa auf, nahm die viereckige Schachtel aus dem Regal und machte es mir wieder auf dem Sofa gemütlich. Ich öffnete die viereckige Schachtel ganz behutsam.

Edel-Rahm, Kaffee-Sahne, Mandel-Milch-Nuss, Edel-Nougat, Edel-Marzipan, Herbe Sahne, Dunkle Mousse, Milch-Praliné. Wie ein kleines Kind freute ich mich darauf, dass ich nichts abzugeben brauchte und alles für mich alleine hatte. Wunderbar. 
Etwas nervös sah ich auf die Uhr, fünf Minuten vor acht. Um acht wollte mich meine Freundin anrufen.
'Das schaff ich locker', dachte ich, als ich wieder auf die Schachtel schielte. 'Das letzte Mal brauchte ich knapp vier Minuten. Das passt.'Zuerst Marzipan, Edelmarzipan. Herrlich. Noch am Kauen öffnete ich die nächste Geschmacksrichtung: Edel-Nougat. Hm, köstlich. Danach gab es Milch-Praliné, Mandel-Milch-Nuss, Edel-Rahm und Dunkle Mousse.
Nun musste ich mich entscheiden, liegen lassen und später essen oder auch gleich vernaschen. Es handelte sich nämlich um Herbe-Sahne und Kaffee-Sahne. Schmeckte mir eigentlich noch nie richtig gut, aber liegenlassen ging irgendwie nicht. Also, weg mit dem überflüssigen Papier und hinein in den Mund.

Das Telefon klingelte und ruckartig sah ich auf die Uhr, während ich den letzten Bissen hinunterschluckte. Ohne mich vorzustellen, da ich ja wusste, dass meine Freundin am anderen Ende der Leitung war, sagte ich zu ihr: „Du bist zu früh.“

Als ich merkte, dass sie mich nicht verstanden hatte, erklärte ich ihr die merkwürdige Begrüßung.
„Rekord, neuer Schokoladen-Rekord. Dreieinhalb Minuten für eine Packung Schokoladenstangen.“
Unser Telefongespräch beschränkte sich auf diese wenigen Worte, da ich mich bei meiner Freundin entschuldigte, den Hörer auflegte und noch mit der leeren Packung auf die Toilette rannte. Ein fürchterliches Theater rumorte und donnerte in meinem Magen und ich wusste nicht, ob ich mich aufs Klo setzen oder lieber davor knien sollte.

Nach einer halben Stunde verließ ich das Bad wieder und fragte mich, was nun der Grund für meine Übelkeit war, die Hähnchenschenkel, der Rotwein oder tatsächlich diese verdammt leckeren Schokistangen. Ich holte noch einmal die leere Schokoladenschachtel hervor und las:
'Geniessen Sie die Riegel „Stück für Stück“ in ihrer ganzen Vielfalt', stand auf der Innenseite der Verpackung. 'Stück für Stück'. Das war mir so nicht klar. Aber wer liest auch schon die Innenseite, bevor er sich an die Schokolade macht? Ich nicht!

Und wer weiß, wenn ich es vorher gelesen hätte, ob ich dann wirklich meinen neuen ganz persönlichen Schokalen-Rekord geschafft hätte. Die nächste Herausforderung für mich werden Schokorosinen sein.

Inhaltsverzeichnis aller (all-)täglichen
Geschichten in meinem Blog:


Hab Mut und trau dich! Kurzgeschichten lesen & schreiben - die Digitalisierung machts möglich.
Nutze die Gelegenheit und stelle dich und deine Geschichte den Lesern dieses Blogs vor. Am Ende einer jeden Kurzgeschichte, erfährst du, wie auch deine Geschichte den Weg in diesen Blog finden kann. Ich freue mich drauf! 


Um deine Kurzgeschichte in meinen Blog einzufügen, schicke sie mir an folgende Email: info@manu-lesniok.com. Auch gerne mit deinen Autorennamen und eventuellen Links, wo man mehr über dich erfahren kann.
Ist es deine erste Kurzgeschichte und du bist dir nicht sicher und/oder hast noch Fragen?
Dann schreib es mir in der Mail mit dazu. Sollte eine Unterstützung per Email nicht ausreichen, sende ich dir den Link zu meinem Terminkalender wir können gerne darüber reden.
Ich freue mich drauf!