Die Auferstehung – die KLIMAX

Die Rückkehr mit dem Elixier

In dieser vorletzten Phase der klassischen Heldenreise, die Auferstehung, wird es für deine Hauptfigur noch einmal brenzlich werden. Wie auch immer das in deiner Story aussehen wird, hier droht ein letztes Mal ernsthafte Gefahr.

 

Die Auferstehung – Die Klimax als abschließender Versuch der großen Veränderung (3.Akt/2.Phase)

Ist deine Hauptfigur an dieser Stelle schon längst eine andere Person, als wie sie es zu Beginn deiner Geschichte war, so wird sie sich in dieser letzten Krise noch ein weiteres Mal verändern. Die Dramatik erhöht sich hier mehr noch, als bereits in der Zentralen Krise aus Phase 8.

Wenn es sich um tragische Helden in deiner Geschichte geht, so müssen sie hier sterben, leben aber in der Erinnerung der anderen Figuren weiter. Hast du dich für ein Happyend in deiner Geschichte entschieden, kommt die entscheidende Frage nach dem Want oder Need für deinen Helden erneut auf.

 

Die Auferstehung

 

Du erinnerst dich? Das Want ist das, was sich deine Hauptfigur unbedingt wünscht, was sie unbedingt haben will. Das Need ist das, was sie eigentlich braucht, es aber erst im Verlauf der Geschichte herausfindet. Wieder ähnlich wie im richtigen Leben. Auch wir merken manchmal erst spät, was wir wirklich brauchen. Und oft sind es nicht die Dinge, die wir kaufen können.

Zurück zu deiner Geschichte:
deine Heldin wird in dieser Phase zeigen, ob sie wirklich eine Andere geworden ist und sich für das Need entscheiden.

Nun taucht hier noch einmal ein Fremdwort auf, dass ich dir aber gerne auch im Zusammenhang erkläre. Naja, eigentlich sind es zwei, denn die Klimax habe ich dir auch einfach nur so da hingesetzt, ohne es wirklich darzustellen was sie beim Roman schreiben verloren hat. Und so wird es mit der Klimax und der Katharsis im nächsten Abschnitt erneut etwas fachlich.

Der Klimax folgt die Katharsis

Dafür nutze ich erneut die Grafik aus der 8. Phase, in der es um die zentrale Krise in deiner Story geht.

 

Die Auferstehung

 

Im Gegensatz zu einer verzögerten Krise, in der es sich erst etwa der Hälfte der Story dramatisch zuspitzt und die Spannung gleichmäßig ansteigt, kannst du bei der Zentralen Krise direkt am Anfang schon mal diese Krise andeuten. Bis zum tatsächlichen „Kampf“, der im bildlichen Sinne die endgültige Veränderung deiner Hauptfigur darstellt, hast du somit ausreichend Zeit, die Klimax als logische Konsequenz darzustellen.

Die Klimax bedeutet also: Manchmal müssen die Dinge erst noch schlimmer werden, bevor sie besser werden können.

Ein kleiner Ausflug ins echte Leben…

Du kennst das vielleicht von dir selbst, wenn du in einer Krise steckst. Du siehst das erste Mal etwas Licht am Ende des Tunnels und denkst, jetzt wird alles gut, und einmal nicht aufgepasst, schwups, der nächste Hammer. Etwas, womit du nicht gerechnet hast, nicht rechnen konntest, steht vor dir.

Da du hier auf meinem Blog diesen und auch die anderen Artikel liest, weiß ich, dass du mit dieser Phase gut zurechtkommen wirst. Du willst deine eigene Lebensgeschichte in einem autobiografischen Roman schreiben. Herzlichen Glückwunsch! Dann ist die Heldenreise ein gutes Gerüst für dich, weil du nun weißt, wie du deine Inhalte so platzieren und zusammenfügen kannst, damit der Leser es genau verstehen und mitfühlen kann.

Denn die Heldenreise an sich ist ja aus dem Leben gegriffen und viele großer Denker aus vergangenen Tagen haben sie irgendwann zu Papier gebracht und erweitert. Sich dieses Gerüst für die eigene Lebensgeschichte in der Romanform anzuwenden ist verständlich, denn du hast das meiste selbst erlebt und musst dich nicht erst eindenken und einfühlen.

 

Die Auferstehung


Und versprochen, nach der Klimax, der letzten Krise für diesen Artikel und auch für deine Story wird es entspannter und alles löst sich auf. Vorausgesetzt du hast dich nicht für ein offenes Ende entschieden. Ich gehe hier in meinen Ausführungen von einem Happyend aus.

Alle Konflikte aus den Nebenhandlungen lösen sich ebenfalls auf

und es ist deine Aufgabe, dieses geschickt in dieser Phase unterzubringen 😉
Okay, ein bisschen Platz hast du auch noch in der letzten, der 12.Phase. Doch bevor wir dahin kommen, noch mal zurück zur Katharsis. Für mein Verständnis sorgt sie für die nötige Klarheit deiner Hauptfigur, die ihr bisher gefehlt hat. Oder die sie einfach noch nicht sehen konnte.

Die Literaturszene beschreibt die Katharsis mit der Reinigung der Seele oder auch mit dem Erbrechen der Gefühle. Danach muss ja ebenfalls eine gewisse Klarheit und eventuelle Neusortierung stattfinden. Abführmittel und Theaterbesuche sind dafür gute Bilder, um diese Reinigung oder auch Entgiftung darzustellen.

Also, hier darf es dann so emotional werden, dass hier auch über die Tränen deiner Leser direkt eine Reinigung stattfindet. Ob nun übers Lachen oder Weinen, dass liegt an dir und an deiner Geschichte.

Ich mache an dieser Stelle mal einen Punkt.

Denn dieses Thema der Klimax und der Katharsis und auch der Zusammenhang zu den anderen Phasen ist tatsächlich ein größeres Thema. In meinem begleiteten Online-Video-Schreibkurs „Deine Lebensgeschichte in einem autobiografischen Roman“ wirst direkt an dem Beispiel deiner eigenen Story einfacher und schneller verstehen. Du wirst gar nicht anders können, als in die Umsetzung zu kommen.

Buche dir einfach einen Termin über meinen Buchungskalender und wir checken mal die Möglichkeiten, mit denen du aufhörst, deinen ersten Roman immer wieder beidseite zu legen. Ich freu mich auf dich und Deine Geschichte!