Der Archetyp Gestaltwandler

“Ein Held ist jemand, der sein Leben einer Sache widmet, die größer ist als er selbst”

- Joseph Campbell

Der Gestaltwandler - Mann oder Frau?


Sobald die Liebesgeschichte in deiner Story beginnt, ist auch der Gestaltwandler nicht mehr weit. Dabei musst du jetzt nicht zwingend eine reine Love-Story schreiben. Viel eher darfst zu jetzt auch einmal kurz innehalten und überlegen, in welchem Historischen Roman, welchem Hollywood-Film, welchem Triller oder welchem autobiografischen Roman es sich nicht auch Liebe geht. 


Denn meiner Ansicht nach sind alle Romane auf eine ganz bestimmte Weise Liebesromane. Vielleicht steht die Handlung der Liebesbeziehungen in deiner Geschichte nicht im Vordergrund, doch irgendwie geht es so ganz ohne diesen Part wohl in keinem Roman.


Was bedeutet das jetzt beim Einsatz des Archetypus Gestaltwandler?


Für unsere Heldin aber auch für den Leser ist genau dieser Archetyp kaum greifbar. Ständig wandelt er sich und irritiert gerade in der Anfangsphase einer Liebesbeziehung das jeweils andere Geschlecht. Gut für den Leser, denn für ihn ist es spannend und weckt seine Neugier, was wohl als nächstes passiert. Na...kommt dir das bekannt vor?


Während der Gestaltwandler deine Heldin ständig in die Irre führt und sie vor Rätsel stellt, hat er nicht immer Schlechtes und Unfug im Sinn. Vielmehr ist es wieder einmal mehr eine Prüfung, ob deine Heldin beständig und loyal genug ist, um ihre Reise wirklich weiterzugehen. Oder ob sie noch etwas lernen muss, etwas finden oder wissen muss, was sie auf ihrem weiteren Weg brauchen wird.


Beliebte Figuren in Märchen sind z.B. Hexen, Riesen und Zauberer, die den Gestaltwandler verkörpern. Aber auch deine Heldin selbst kann zum Gestaltwandler werden.

ersten Roman schreiben

Einblick in die Regeln des Romanschreibens erhälst du zusätzlich auch in meiner wöchentlichen Flaschenpost. Klicke einfach auf das Foto und trage dich ein!


Dramaturgische Aufgabe des Gestaltwandlers

Wie sooft im realen Leben geht es den Figuren in unseren Geschichten in Sachen Liebe so, dass sie sich erst einige Male die falsche Person aussuchen, um sich zu verlieben. Klar, es läuft meist unbewusst ab, und genau da setzt der Archetyp Gestaltwandler an und seine dramaturgische Aufgabe besteht darin:


  • Zweifel zu säen und 
  • Spannung aufzubauen

Sobald eine Figur innerhalb der Handlung etwas an ihrem Äußeren verändert, und zwar plötzlich, kannst du fast sicher sein, das gleich oder in der Folge noch etwas passiert. Oft sind es gut ausgedachte Lügengeschichten. 

Um diese zu entschlüsseln oder als diese zu erkennen, wird deine Heldin vor allem viel Geduld brauchen. 


Geh mal gedanklich kurz zurück zu deiner Figur der Heldin und ihren Charaktereigenschaften. Hat sie diese Charaktereigenschaft und ist geduldig? Wenn nicht, dann wird es genau dann, wenn der Gestaltwandler auftritt, lernen.

Die plötzlichen Veränderungen im Außen können sein:

  • Frisur
  • Kleidung
  • Verhalten
  • Sprache

Suche dir in den Szenen, die sich um den sogenannten “Love Interest” drehen, die Maske für deinen Gestaltwandler aus, die am stimmigsten für deine Geschichte ist und/oder probiere aus, womit du deine Heldin ein bisschen irre führen kannst 😉

Erstes Gespräch mit Manu

Deine Fragen an mich:

Um mehr über mein Schreib-Coaching zu erfahren, egal ob mit oder ohne Heldenreise, buche dir ein kostenloses Vorgespräch mit mir. Hier findest du weitere Infos. Oder schreibe mir eine Nachricht an: info@manu-lesniok.com. Ich freue mich auf dich und deine Geschichte!


Im nächsten Artikel zu diesem Thema machen wir direkt mit dem Schatten als nächsten Archetypen weiter.

Den ersten Roman schreiben

Feedback-Session 2020